Direkt zum Hauptbereich

Rumgepuscht... und Filz gelatscht ...

... habe ich - jawohl!

Nachdem ja der Discounter, der immer all die schönen Sachen hat, letzthin auch so Wolle hatte, habe ich mich entschlossen, auch einmal das Waschfilzen auszuprobieren. Sollte es schief gehen, dann wäre es ja nicht so schlimm, so beruhigte ich mich und schon wanderte so ein Zellofantütchen mit 4 Knäulchen in meinen Einkaufswagen.

Ich habe sogar eine Maschenprobe gestrickt - mir mal selbst auf die Schulter klopf - um dann recht beklommen, den mir zu wenig erscheinenden Berg an Wolle zu erklimmen: aber es reichte und ich habe bei Größe 42/43 sogar noch fast ein ganzes Knäuel übrig.

Damit Sie sich mal ein Bild machen können:



Das nenn ich dann mal Riesenlatschen.

So, nun noch schnell 3 Tennisbälle bei ibäh erstanden und ab in die Waschmaschine...

Kleiner sind sie geworden, aber leider nicht klein genug. Glücklicherweise las ich dann, etwas von: "nach dem zweiten Waschmaschinenrundgang", oder so ähnlich - was mich dann bewog, das Konzert der Tennisbälle in der Trommel, um meine Puschen zu walken, auch noch einmal anzustimmen und





tatsächlich: jetzt passen sie dem Gatten - jucheissajuchei  

Leider war dann aber mein Sockengummirungmittel (also die ABS Anbringungsflüssigkeit) komplett ausgetrocknet, so dass ich jetzt gleich mal neues ordern muss - aber ansonsten, bin ich höchst zufrieden.

Einen schönen Restsonntag wünsche ich Ihnen

Herzlichst Ihre

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Learning by doing - Perlenhäkeln (Teil 1)

Liebe mit leidende Gemeinde…

Es begab sich denn nun zu der Zeit, als auch Leporella einmal eine Perlenkette häkeln wollte
und ständig vor der Frage stand:"Wie kommt der Knoten bloß hierein?"






Dass, was ihr gleich seht, sind nicht die Anfänge!!!

Nein, hier handelt es sich bereits um das fortgeschrittene Stadium. Aber getreu dem alten Hausfrauenmotto, nicht aufgeben, wenn auch die frisch geputzte Dusche nur 3 Minuten sauber ist, immer wieder anfangen und nicht aufgeben, habe ich immer wieder, a) aufgeribbelt, b) abgeschnitten oder c) – je nach Gemütslage – in die Ecke gepfeffert.

Nun habe ich leider keine Statistik geführt, doch ich glaube der Publikumsjoker hat Recht! Antwort c) ist richtig und sollte ich eines der gepfefferten Exponate wieder finden, so werde ich es euch auch nicht vorenthalten – doch kurz gesagt, reicht euer Vorstellungsvermögen sicher vollständig aus: ein Wollknäuel mit ein paar, darin sich windenden und versteckenden, Perlen…

Dann dachte ich mit, warum soll ich …

Learning by doing - Perlenhäkeln (Teil 2)

Sie werden es nicht glauben, aber es ist wahr...

eine Aufräumaktion, die von mir die Entscheidung verlangte, dass die kleinen bunten Perlchen nunmehr soweit hinten in den Schrank verbannt werden, dass das erneute Hervorholen einen akrobatischen Akt zwingend voraussetzt oder ein erneuter Versuch, ließen in mir einen ungeahnten kreativen Reiz aufkeimen, dass es sich lohne, es erneut zu versuchen.

Das weiße dünne Häkelgarn war schon ein wenig ergraut und eines kann ich an dieser Stelle mal gleich loswerden: das Aufreihen der kleinen springenden Dinger wird niemalsnicht meine neue Lieblingsbeschäftigung! Diese Zählerei, dann hopsen die Dinger wie wild herum, wenn man sie nicht richtig erwischt, das ständige Nachzählen des Rapports: pfui Teufel - aber wie heißt es doch so schön, wer schön sein will, muss leiden - also leide ich noch ein wenig.

So fing ich also damit an, bunte Perlen auf eine Schnur zu fädeln und zwar immer im Wechsel, eine bunte Perle und eine durchsichtige Perle, wie sich s…

Mini gestrickt – Blume und Kaktus im Topf

Yeahhhhhhhhhhhhhhhhh…

es funktioniert – sie sind sehr klein, ich war sehr, sehr , sehr geduldig, aber es hat geklappt:



und die Minimuffins wurden auch noch optimiert und perfektioniert:



Herzlichst, Ihre